Kontakt

Bürgermeisteramt Rheinhausen
Hauptstraße 95
79365 Rheinhausen
Tel. 07643 / 9107 - 0
Fax 07643 / 9107 - 99
gemeinde@rheinhausen.de

Öffnungszeiten

Bürgerbüro Rheinhausen

Mo, Di, Mi   8-12 Uhr
13-16 Uhr
Do   8-12 Uhr
13-18 Uhr
Fr   8-12 Uhr
   
jeweils 1. Samstag
im Monat
10-12 Uhr

Information zu Kindergarteneinrichtungen: Pressemitteilung Gemeindetag Baden-Württemberg Kreisverband Emmendingen








Liebe Eltern unserer Kindergartenkinder,

ich darf Sie auf eine Pressemitteilung des Kreisverbandes Emmendingen 
des Gemeindetags Baden-Württemberg aufmerksam machen. Danach haben
wir, die Bürgermeister der Kommunen im Landkreis Emmendingen, uns darauf 
verständigt, dass für einen Monat die Gebühren in den Kindergarteneinrichtungen
ausgesetzt werden sollen. Dies betrifft in Rheinhausen die Kita St. Josef, den
Kindergarten St. Johannes Bosco und den Kindergarten St. Dominikus.

Ein (kleiner) Beitrag der Gemeinden in dieser schwierigen Zeit zur Unterstützung der Eltern.

Herzliche Grüße

Dr. Jürgen Louis
Bürgermeister

Pressemitteilung Gemeindetag Baden-Württemberg Kreisverband Emmendingen
 
Für Eltern und Erziehungsberechtigte, die aufgrund der Entscheidung des 
Landes Baden-Württemberg eine Notbetreuung für Kinder nicht in Anspruch
nehmen können, soll die Erhebung der Kinderbetreuungsgebühren ausgesetzt 
werden.
 
Darüber verständigten sich die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Städte und 
Gemeinden des Landkreises Emmendingen in den vergangenen Tagen. Diese Regelung 
soll zunächst für einen Monat gelten. Sie ist Folge der Entscheidung des Landes vom
13. März 2020, die Einrichtungen bis zum Ende der Osterferien zu schließen.
 
Eltern, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen, fallen nicht unter diese Regelung.
Die Rathauschefs fordern das Land auf, die nicht unerheblichen Ausfälle zu erstatten. 
Vor dem Hintergrund absehbarer weiterer Belastungen sind die Kommunen auf die
Unterstützung des Landes angewiesen.
 
Mit dieser Entscheidung zu den Gebühren wollen die Städte und Gemeinden im Landkreis
Emmendingen ein Zeichen setzen, dass die Sorgen der Eltern ernst genommen werden.
Denn zur fehlenden Kinderbetreuung kommen zwischenzeitlich oft existenzielle Sorgen. 
„Wir müssen diese Sorgen auch in der Krise ernst nehmen und dürfen die Menschen nicht 
alleine lassen“, so Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench als Kreisvorsitzende des
Gemeindetages.