Kontakt

Bürgermeisteramt Rheinhausen
Hauptstraße 95
79365 Rheinhausen
Tel. 07643 / 9107 - 0
Fax 07643 / 9107 - 99
gemeinde@rheinhausen.de

Öffnungszeiten

Bürgerbüro Rheinhausen

Mo, Di, Mi
  8-12 Uhr
13-16 Uhr
Do
  8-12 Uhr
13-18 Uhr
Fr
  8-12 Uhr
 
 
jeweils 1. Samstag
im Monat
10-12 Uhr

Gemeinderat verabschiedet Waldplanung für die kommenden 10 Jahre












Vor der Entscheidung im Gemeinderat stand am Samstag zuvor eine Waldbegehung unter der fachkundigen Führung des Leitenden Forstdirektors
Jürgen Schmidt und unseres Forstrevierleiters Alex Schulz, an der Bürgermeister Dr. Jürgen Louis und die Gemeinderäte mit Fahrrädern teilnahmen.
Erste Station war ein Waldstück jenseits des Leopoldskanals, an dem Schmidt die Eichenauff orstung zeigen konnte, die von der Deutschen
Bahn in Rheinhausen als Ausgleichsfl äche für das künftige 3./4. Gleis finanziert wird. Die bisher gepfl anzten Eichenbäume entwickeln sich gut,
so Schmidt. Die geplante Auff orstungsfl äche mit Eichenbäumen beträgt im gesamten Gemeindewald Rheinhausen 15,5 ha. Dies sind ca. 3% der Gesamtfläche des 500 ha großen Gemeindewaldes. 5,8 ha wurden bis zu dem jetzigen Zeitpunkt im Gemeindegebiet bereits aufgeforstet, 7,7 ha stehen noch an. Forstrevierleiter Schulz erläuterte den aktuellen Stand des Eschentriebsterbens.

Die Esche wird aufgrund einer asiatischen Pilzkrankheit in den kommenden 10 bis 15 Jahren aus dem Gemeindewald verschwinden.
Der Eschenbestand macht in Rheinhausen ca. ein Viertel des Gemeindewaldes aus. Als Alternative zur Esche gelten derzeit die Baumarten
Schwarzpappel und Eiche. Ebenso zu einem Viertel besteht der Gemeindewald aus der Baumart Berghorn. Diese ist allerdings wie einige andere
vorhandene Baumarten nicht für Hochwasser geeignet und wird nach und nach absterben.

Nach weiteren Besichtigungspunkten erläuterten Schmidt und Schulz dem Gemeinderat die konkreten Ziele für den Gemeindewald Rheinhausen:
Die Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes soll weiterhin erhalten bleiben. Ebenso ist es wichtig, gesunde Bestände zu erhalten und bestehende junge Lotharnachfolgebestände zu pfl egen. Die Brennholzversorgung der Bevölkerung soll gesichert werden, zudem müssen die 30 ha absterbenden Eschenbestände durch überfl utungstolerante, aus heutiger Sicht zukunftssichere Bestockungen mit deutlichem Eichenanteil mittelfristig umgebaut werden. Es soll auch weiterhin angestrebt werden, dass der Waldhaushalt der Gemeinde mittelfristig ausgeglichen ist.
In seiner letzten Gemeinderatssitzung hat der Gemeinderat die entsprechenden Eigentümerziele für den Gemeindewald Rheinhausen für die Jahre 2019 bis 2028 beschlossen.