Kontakt

Bürgermeisteramt Rheinhausen
Hauptstraße 95
79365 Rheinhausen
Tel. 07643 / 9107 - 0
Fax 07643 / 9107 - 99
gemeinde@rheinhausen.de

Öffnungszeiten

Bürgerbüro Rheinhausen

Mo, Di, Mi
  8-12 Uhr
13-16 Uhr
Do
  8-12 Uhr
13-18 Uhr
Fr
  8-12 Uhr
 
 
jeweils 1. Samstag
im Monat
10-12 Uhr

Schritt für Schritt zur neuen Grundschule: Bauantrag wurde eingereicht

In der vergangenen Woche wurden weitere notwendige Schritte zum Bau der Grundschule vollzogen. Zunächst hat der Gemeinderat die Offenlage des Bebauungsplans Bürgerzentrum beschlossen. Die Änderung und Erweiterung des bestehenden Bebauungsplans war erforderlich geworden, da das Landratsamt Emmendingen für den Bau der Grundschule die Aufnahme des Schulgebäudes und der Parkplätze in den Bebauungsplan verlangt. Erst nach Abschluss des Änderungsverfahrens kann anschließend eine Baugenehmigung für die Grundschule erteilt werden.



Um hier keine Zeit zu verlieren, legte Bürgermeister Dr. Jürgen Louis in der vergangenen Woche dem Landratsamt Emmendingen bereits den Bauantrag für die Grundschule vor. Der zuständige Leiter des Dezernates Bauen und Umwelt, Dezernent Dr. Klaus Krebs, nahm den Bauantrag persönlich entgegen.



Wie ist der weitere Zeitplan? Im Idealfall wird der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 20. Dezember 2017 den Feststellungsbeschluss für die Erweiterung und Änderung des Bebauungsplans Bürgerzentrum fassen. Die Erweiterungen und Änderungen werden mit Veröffentlichung des Bebauungsplans im Amtsblatt rechtskräftig. Anschließend erwarten wir die Genehmigung des jetzt eingereichten Bauantrags. Es folgen die Ausschreibungen und Vergaben der Bauarbeiten für die Grundschule. Sofern wir im Frühjahr 2018 tatsächlich loslegen können, steht der Umzug der Schule spätestens zum Schuljahresbeginn 2019/2020 im September 2019 an.



Nach wie vor gilt: Je früher wir das jetzige Schulgebäude in der Schulstraße verlassen können, je mehr Sicherheit gewinnen wir für alle Nutzer des Hauses. Die Schulbaukommission des Landes Baden-Württemberg hat ebenso wie die untere Baurechtsbehörde einschließlich des Landrats, die Schulbauverwaltung und das Staatliche Schulamt Kenntnis davon, dass die Decken im Brandfall nur für 15 Minuten verlässlich Sicherheit bieten. Deshalb duldet die untere Baurechtsbehörde die Nutzung des Schulgebäude längstens bis 2020.